Die Einrichtung Zurück

Das Museum Jorge Rando hat in seiner Errichtung den alten Ziegelstein des Kreuzganges mit der neuen Einrichtung aus Waschbeton und oxidiertem Stahl kombiniert. Das Ergebnis ist eine Synergie, die die Beschaulichkeit und Spiritualität des Klosters mit der Härte der expressionistischen Kunst vereint.


Das Museum verfügt über vier Ausstellungssäle, zwei davon werden die Dauerausstellung von Jorge Rando, die periodisch erneuert wird, beherbergen. In den beiden restlichen sollen temporäre Ausstellungen von expressionistischen und neoexpressionistischen Künstlern aus Spanien und anderen Ländern veranstaltet werden.


Die Einrichtung verfügt über weitere Räumlichkeiten wie etwa die Bibliothek und das Dokumentationszentrum, Toiletten, über den gesamten Rundgang verteilte Plätze zum Ausruhen und einen Innenhof, der erlaubt, sich in den Schatten eines jahrhundertealten Mandarinenbaums zu setzen und das Umfeld zu genießen.
Das Museum ist behindertenfreundlich und verfügt über Aufzüge, mit denen man zu jedem der Bereiche gelangt, sowie über Behindertentoiletten.


Das Museum charakterisiert sich durch die Bedeutung, die dem natürlichen Licht beigemessen wird. Das Licht ist ein wichtiges Element im Werk des aus Málaga stammenden Künstlers und wurde auf gleiche Weise in den Museumsräumen eingesetzt. In den meisten der Ausstellungssälen kann der Besucher die Werke auf dieselbe Weise betrachten wie sie konzipiert wurden, was ihnen hinsichtlich der variablen Orientierung und Intensität als auch der Wahrnehmung des Farbspektrums sehr dynamische Effekte verleiht.