Aufgabe Zurück

Das Wohnzimmer der Kunst von Málaga
Das Museum Jorge Rando ist die einzige spanische Museumseinrichtung, deren Berufung sich auf den Expressionismus, eine entscheidende Epoche in der zeitgenössischen Kultur, in all seinen Ausdrucksformen konzentriert. Es wurde mit dem Ziel gegründet, das Werk des aus Málaga stammenden Künstlers Jorge Rando zu verbreiten und sich in einen internationalen Referenzpunkt des Expressionismus zu verwandeln.

Um die Welt des Museums den Bürgern näherzubringen, wird auf pädagogische Arbeit und ein differenziertes kulturelles Management gesetzt. Der Besucher soll mit einer personalisierten Betreuung und einem vielseitigen Kulturprogramm, das ebenso wie der Besuch des Museums kostenlos sein wird, angesprochen werden.

Im Folgenden präsentieren wir Ihnen die wichtigsten Aktionslinien des Museums Jorge Rando.

Verbreitung

Eines der Ziele des Museums ist, die Annäherung und Vertiefung der Kenntnis der expressionistischen und der aktuellen neoexpressionistischen Strömungen zu fördern, zur Reflexion und der Erforschung des kulturellen Erbes dieser Kunstrichtung sowie der künstlerischen Laufbahn von Jorge Rando anzuregen.

Pädagogik

Die pädagogische Arbeit ist, zum Wohl der Gesellschaft, Aufgabe und Pflicht der Einrichtung. Daher wird von der akademischen Perspektive ausgehend, ein Lehrplan entwickelt, der die Kultur auf natürliche Weise in das kollektive Gedächtnis einführt. Die Verantwortlichen des Museums verstehen die künstlerischen Ausdrucksformen als Wissensproduzent und Sinngeber, die das Interesse für den Kunstdiskurs wecken sollen und somit die Entwicklung kritischer Fähigkeiten erlauben. Die Einrichtung soll eine Plattform der Information, Überlieferung und des Austausches von Wissen sein und durch ein weitgespanntes Angebot zur kulturellen Bereicherung beitragen.


Das Wohnzimmer der Kunst von Málaga

Das Museum soll ein lebendiger Raum sein. Der Expressionismus ist ein vielschichtiges Phänomen, das nur als Ganzes zu verstehen ist. Aus diesem Grund soll das Museum ein Zentrum des Zusammentreffens jedweder künstlerischen und kulturellen Ausdrucksform sein. In diesem Museum wird die Kunst als ein Kulturgut des Menschens erachtet, als eine eigene Sprache, um die Realität zu beobachten und zu interpretieren und es wird als notwendig erachtet, einen künstlerischen Diskurs zu fördern, in dem Platz für emotionale, sinnliche, rationale, intellektuelle und konzeptuelle Aspekte eingeräumt wird. Die Kultur ist ein Werkzeug zur Entwicklung analytischer, logischer und kritischer Fähigkeiten, das, um die Pluralität des Wissens zu fördern, eines partnerschaftlichen Dialogs ohne Hierarchien bedarf. Eines der herausragendsten Projekte des Museums Jorge Rando ist, sich in ein Wohnzimmer der Kunst zu verwandeln, das allen Ausdrucksformen einen Platz bietet, um durch verschiedene, sich gegenseitig bereichernde Blickwinkel derselben Realität, Wissen zu vereinen, zu diskutieren, gegenüberzustellen, zusammenzusetzen und zu zerlegen.

Kulturelles Programm

Die Stiftung Jorge Rando wird ein kulturelles Programm organisieren, das eine Vielzahl künstlerischer Disziplinen umfasst, wie etwa unter anderem Filmvorführungen oder musikalische Veranstaltungen, Literatur und Philosophie. Es wird großen Wert auf die Veranstaltung von Kolloquien gelegt, bei denen das Rednerpult verschwinden soll, um das Wissen von entgegengesetzten Perspektiven aus zu teilen und den einseitigen Blickwinkel zu vermeiden.

Zusammenarbeit und Kooperation

Die aktuelle Situation hat gezeigt, dass die Zusammenarbeit und Kooperation zwischen kulturellen Einrichtungen notwendig ist. Das Museum Jorge Rando soll ein aktives Mitglied im Antrieb dieser Vereinigung der Kräfte sein, die zur Bereicherung und Stärkung des kulturellen Sektors führt.
Die Stiftung Jorge Rando hat in dieser Hinsicht schon vor der Eröffnung des Museums verschiedene Aktionen gestartet. So wurde beispielsweise ein Abkommen mit der Kunstgewerbeschule San Telmo getroffen, um das Altarbild des Kloster der Mercedarier und die Kapelle des Friedhofs San Miguel zu restaurieren. Hinsichtlich seiner sozialen Verantwortung hat die Stiftung an der Red Carpet Experience bei deren Veranstaltung in Málaga mitgewirkt. Dieses deutsche Projekt nimmt vom sozialen Ausschluss bedrohte Jugendliche auf, die in diesem Fall die Möglichkeit geboten bekamen, durch Kunst und Kultur einen Weg zur Integration zu finden.

Das Team des Museums Jorge Rando folgt nicht vorgegebenen Linien, sondern seine Mission wird von dem unverkennbaren Geist der Liebe zur Kunst geleitet.